<
5 / 44
>
 
28.08.2018

Stephan, Ela, Leonie und Ole kehren mit reichlich Edelmetall an die Weser zurück!

In der vergangenen Woche fanden vom 23. - 26. August die 13. Europameisterschaften des Verbandes EDBF auf der Regattastrecke im heimischen Brandenburg statt.
 
Stephan Wollborn, Michaela Wollborn, Leonie Meyer, Ole Friebe Die Wettkämpfe sollten ein wahrliches Highlight für Leonie, Michaela, Ole und Stephan werden. Im Klein- sowie Groß, Frauen-, Männer- oder Mixedboot ging es über 200m, 500, 1000m und 2000m für die Hamelner in Nationalmannschaftsfarben an den Start. Am Ende kannte die Freude keine Grenzen mehr und das monatelange Training auf diese Heim-EM sollte sich bezahlt machen.
Dabei war für Leonie und Ole, die in der Junior A-Klasse an den Start gingen, dass Highlight eindeutig der Europameistertitel im Großboot über die Sprintdistanz von 200m. „Es war einfach schön, dass wir als gesamtes Team diesen Titel erpaddeln konnten. Klar sind die anderen Medaillen auch schön, die ich im Juniorinnenboot oder Ole im Juniorboot erpaddeln konnten, aber dieser Titel mit allen in einem Boot war einfach Spitze“, so Leonie Meyer. Und Ole fügt noch hinzu, „für mich haben sich alle Ziele mehr als erfüllt und es war eine schöne Woche, vor allem, weil wir ein so tolles Team hatten, da ist es nur verständlich, dass man auf jeden Fall alle Sportler/innen vermissen wird“. Auf die Frage von Pressewart Enrico Korschinek, ob es auch im nächsten Jahr wieder für beide in der Nationalmannschaft auf Reisen geht, ist die Meinung eindeutig, „es wäre schön, wenn das Ganze wieder für uns in Frage kommt, wenn möglich mit den gleichen Leuten, was aber schwierig wird, da einige aufgrund des Alters, wie auch Ole, nicht mehr in der Juniorenklasse fahren dürfen“, so Leonie. Absolut zufrieden und dankbar für diese Erfahrungen, die sie im Laufe der letzten Monaten und mit der Teilnahme bei einer internationalen Regatta machen durften, kommen Leonie mit 4 Gold- und 3 Silbermedaillen und Ole mit einer Gold-, 3 Silber- und einer bronzenen Medaille zurück in die Rattenfängerstadt.
Für das Drachenbootpaar Michaela und Stephan Wollborn war es die erste EM unter der Leitung des Verbandes EDBF und Stephan bringt es kurz und knapp auf den Punkt, „ geile Organisation des Veranstalters, geile Organisation für das Team und geile Vorbereitung auf dieses Event durch unseren Trainer Rico Mundt“. Wenn man nach dem Highlight dieser Heim-EM fragt, ist auch hier der gemeinsame Moment, als man zusammen im Boot Europameister wird bei Beiden ganz oben. Das konnten sie im großen Mixedboot über die 500m Distanz erreichen. Stephan erreichte am Ende der EM 3 x Gold und 3 x Silber, seine Frau ging im familieninternen Duell als klarer Sieger hervor, mit 6 Gold- und einer Silbermedaille. Aber das war Michaela nicht ansatzweise so wichtig, wie ihr persönliches Highlight, „als ich zusammen mit Stephan bei der Siegehrung die deutsche Nationalhymne singen durfte, einfach einmalig und Gänsehaut pur. Es war einfach eine tolle EM und alles hat gepasst, vom ersten Trainingslager bis zum Ende der EM. Einfach ein tolles Team, Trainer und was noch dazu gehört“, so Michaela mit strahlenden Augen.
„Wir als Kanu-Club Hameln e.V. sind super stolz auf die gezeigten Leistungen, auf die Fülle an Medaillen, die unsere 4 Sportler/innen mit zurück an die Hafenspitze gebracht haben und hoffen einfach, dass dies noch mal einen Schub für unseren Sport mit sich bringt, neue Sportler/innen den Weg zum Drachenboot finden und weitere Sportler/innen sich in den kommenden Jahren für die Nationalmannschaft bewerben, um den Kanu-Club Hameln e.V. auch außerhalb der Stadtgrenzen noch bekannter zu machen“, so Pressewart Enrico Korschinek.


Kanu-Club Hameln e.V.
An der Hafenspitze
31789 Hameln
Telefon: 05151 408 131
Fax: 05151 408 129
E-mail: info@kanu-club-hameln.de

sponsored by